Ohlstadt und Oberau

Aus uns nicht bekannter Ursache stürtze ein Segelflugzeug, besetzt mit einer 14 jährigen Flugschülerin und ihrem 60 jährigem Fluglehrer, direkt nach dem Start in ein unwegsames Gelände.

Die Rettung der beiden war äusserst schwierig. Sämtliche dreiteiligen Schiebeleitern sowie eine Menge an Steckleiterteile wurden benötigt. Dies ist auch unter anderem der Grund der vielen Fahrzeuge. Auch der KW 50 der FFW Garmisch wurde zunächst mit alarmiert, zusammen mit deren Höhenrettungsgruppe.

In einem sehr gut zusammenspielenden Einsatz aller Kräfte konnten die beiden gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden. Hoffentlich genesen sie bald und können wieder in die Lüfte steigen.

19. Oktober 2019

Absturz Kleinflugzeug