2 ELRD

Zu einem heftigen Wohnhausbrand wurden die genannten Kräfte am heutigen Morgen gerufen. Die zunächst angenommenen Personen, die sich im Haus noch aufhalten sollten ( 11 deren Zahl ) wurden durch einen in der Nachbarschaft wohnenden Feuerwehrkameraden geweckt und in Sicherheit gebracht. Zwei davon wurden in die Unfallklinik eingeliefert, alle anderen derweilen in Sicherheit gebracht. Sechs von ihnen benötigen nun eine neue Unterkunft.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte nach 6 Minuten nach Alarmierung stand die komplette Hausfront in Flammen. Via massiven Aussenangriff konnte ein Dachstuhlbrand vermieden werden. Nach rund 1,5 Stunden konnte Feuer aus gemeldet werden. Die ersten Kräfte rückten wieder ab.

Eine Brandwache wurde eingerichtet. Immer wieder konnten kleinere Glutnester abgelöscht werden, ehe gegen 13:00 Uhr der Einsatz beendet werden konnte.

Dank gilt der angrenzenden Burgklause, die uns zu jeder Zeit mit warmen Getränke versorgte.

7. März 2013

B3 Wohnhausbrand / Person in Gefahr